css sfondo

Federica Carnevale besuchte im Kindesalter bereits verschiedenen Tanzunterricht, dann widmete sie sich vermehrt dem Theaterspielen, unter anderem beim „Living Theatre“ und dem „Odin Teatret“.
Schliesst sie das Studium in Dramaturgie an die Staatliche Universität ihrer Geburtstadt L′Aquila mit der Auszeichnung „cum laude“ ab. Sie studierte Gesang bei Mario Machì und Cesare Scarton und erhält ihr Diplom im Fach Gesang an dem Konservatorium "A. Casella". Im Anschluss studierte sie an dem Opera Studio der Accademia di Santa Cecilia in Rom.
Das deutsche Repertoire vertiefte sie bei Ulf Bastlein und Stacey Bartsch ( Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz). Das französische Repertoire studierte sie bei Brigitte Balley und Jeff Cohen am Conservatoire von Strasbourg.
 
Sie gewann u.a. folgende Wettbewerbe:
“Toti dal Monte” (2009), Concorso “A.Belli” di Spoleto (2006), “Premio Mattia Battistini”(2003).
2010 bekam sie den ersten Preis beim Concorso Internazionale di Musica Sacra di Roma.
 
Nach dem Sieg im Wettbewerb “A. Belli”, 2007 und 2008 nahm sie als Gastsängerin des Teatro Lirico Sperimentale di Spoleto an zwei Tournéen in Italien teil, in Japan, Qtar, in “Il Barbiere di Siviglia” von G. Rossini (Rosina) und in “La Cenerentola” von G. Rossini (Angelina), mit tenor Antonino Siragusa.
2008 und 2009 sang sie die Rolle der Angelina in “La Cenerentola” am Piccolo Teatro Regio di Torino.
 
2010 war sie als Norina im “Don Pasquale” di Donizetti am Teatro Olimpicoin, in der Fassung des Mezzosoprans von Pauline Viardot, zu sehen.

Im selben Jahr wurde er von Maestro Muti für die Oper "Betulia Liberata" Jommelli als Abdeckung der Rolle der Juditha gewählt.

2011 sang sie bei der ersten modernen Aufführung von : “L′inimico delle donne” von B.Galuppi am Opéra Royal de Wallonie de Liège, unter der Leitung von Rinaldo Alessandrini, und “A Maria Dolorata” von Leonardo Vinci am Basilika der Heiligen Apostel in Rom.

Mit dem Sieg der "Toti Dal Monte," in der Rolle der Rosina in "La vera costanza" von F. J. Haydn, unter der Leitung von Maestro Jesus Lopez Cobos, zwischen 2009 und 2012 gab er sein Debüt am Teatro Real in Madrid, das Teatro Comunale von Treviso, das Nationaltheater in Sofia, am Teatro Valli in Reggio Emilia, Opéra de Saint Etienne, der Opéra Royal de Wallonie in Liège, Opéra de Rouen Haute-Normandie.

Im Jahr 2013 nahm er an der Ersten Welt Darstellung der "Passio"von P.Cascioli, im Accademia Filarmonica Romana, und nahm mit großem Erfolg bei Publikum und Kritik, die erste Aufführung in der Neuzeit "L′ambizione delusa" von Leonardo Leo, im XIXXX Festival von Valle d′Itria, im Martinafranca.
Außerdem, mit großem Erfolg, spielte er die Rolle Isabella, in "L′Italiana in Algeri", von G.Rossini, am Teatro Marrucino, Chieti.

Im Jahren 2014/2016 sie war Arminda "La Finta Giardiniera" von W.A. Mozart im Opéra de Rouen Haute-Normandie, unter der Leitung von A. Spering und war Gast des Festivals der Valle d′Itria mit der ersten Aufführung in der heutigen Zeit von "Armida" von T.Traetta, unter der Leitung von D . Fasolis Sie war Alcina in der ersten Aufführung in der heutigen Zeit von "Le Fate" von G.A. Ristori, im Ekhoff Festival in Gotha (Deutschland), Suzuki im "Madama Butterfly" (G. Puccini), am Chieti, Teatro Marrucino, Giovanna im "Rigoletto" von Giuseppe Verdi.

Im 2017 sie war Zita im "Gianni Schicchi" von Giacomo Puccini im Teatro Verdi, Trieste.


Im Bereich der zeitgenössischen Musik hat er in einiger Ersten Welt teilgenommen: 2005 “La Nave a tre piani” , von Carlo Boccadoro (Auditorium di Santa Cecilia, Roma) und “Don Chisciotte” von G. Paisiello-H.W.Henze (30° Cantiere d′arte di Montepulciano), 2007 “Obra Maestra” von G. Mancuso, gerichtet Pippo Del Bono (Teatro Caio Melisso, Spoleto), 2008 “Arcibaldo Sonivari” von M. Pagotto (Teatro Comunale di Modena “L. Pavarotti”), 2013 “Passio” von P. Cascioli (Accademia Filarmonica Romana).

Federica Carnevale sang bis heute:
Rosina- Il Barbiere di Siviglia -G. Rossini (Spoleto, Perugia, Messina, Tokyo, Takasaki, Yokohama, Nagoya, Kobe, Osaka); Cenerentola- La Cenerentola -G. Rossini (Spoleto, Piccolo Teatro Regio di Torino, Teatro dell′Aquila di Fermo, Kobe, Osaka, Tokyo Bunka Kaikan, Musashino Shimin Bunka Kaikan, Omiya Sonic City, Grand Ship Shizuoka); Arminda- La finta giardiniera - W.A. Mozart (Opéra de Rouen-Haute Normandie); Rosina- La vera costanza -F.J. Haydn (Teatro Real-Madrid, Teatro Comunale-Treviso, Sofia′s National Theatre, Teatro Valli -Reggio Emilia; Théâtre de l′Opèra de Saint-Etienne; Opéra Royal de Wallonie - Liège, e Opéra de Rouen-Haute Normandie); Norina- Don Pasquale- G. Donizetti (Pauline Viardot version, Teatro Olimpico- Vicenza); Isabella- L’Italiana in Algeri -G. Rossini (Teatro Marrucino, Chieti); Musico- Manon Lescaut -G. Puccini (Teatro Pavarotti -Modena, Teatro Municipale -Piacenza, Teatro Comunale- Ferrara); Alcina- Le Fate - G. A. Ristori (Eckhof Festspiele, Gotha); Silvio-L’ambizione delusa - L. Leo (Festival di Martinafranca); Fenicia-Armida -T. Traetta (Festival di Martinafranca); Dido- Dido and Aeneas- H. Purcell (La Rocca Barocca); Galatea- Aci, Galatea e Polifemo -G. F. Haendel (La Rocca Barocca); Virtù-La Senna Festeggiante - A. Vivaldi (La Rocca Barocca); Dritte Dame-Die Zauberflote -W. A. Mozart (Opéra Royal de Wallonie, Liège), Dryade-Ariadne auf Naxos -R. Strauss (Opéra Royal de Wallonie, Liège), Zyda- L’inimico delle donne -B. Galuppi (Opéra Royal de Wallonie, Liège), Araspe- Didone abbandonata - B. Galuppi (Teatro Caio Melisso, Spoleto), Suzuki-Madama Butterfly -G. Puccini (Teatro Marrucino, Chieti; Teatro Flavio Vespasiano, Rieti), Giovanna- Rigoletto- G. Verdi (Oper Schenkenberg), Zita- Gianni Schicchi (Teatro Verdi, Trieste).
 
Sie arbeitete u.a. mit: Diego Fasolis, Andreas Spering, Jesus Lopez Cobos, Rinaldo Alessandrini, Fabio Biondi (Orchestra dell′Accademia di Santa Cecilia), Michele Mariotti (Orchestra Sinfonica Abruzzese), Corrado Rovaris (Orchestra Accademia “I Filarmonici” Verona), Mats Lilifors (Orchestra  des Akademie von San Petersburg), Lior Shambadal (Orchestra di Roma e del Lazio), Giorgio Pressburger, Elio De Capitani, Francesco Bellotto, Pippo Delbono, Massimo Ranieri, Alessio Pizzech, Roberta Cortese, Cécile Lubeck e Julien Roussat.

Durchgeführt einige Musikaufnahmen: DIDONE ABBANDONATA, B. Galuppi (CD BONGIOVANNI), LA TRAVIATA, G. Verdi (DVD Dynamic), L′INIMICO DELLE DONNE, B. Galuppi (DVD Dynamic), DON PASQUALE, G. Donizetti (DVD BONGIOVANNI), L′AMBIZIONE DELUSA, L. Leo (CD Dynamic), LE FATE, G. A. Ristori (DVD MusicaNovantiqua).